10 Gründe, im Winter nach Spanien zu gehen

tl;dr Wärme, Turrón, Lichter, leere Strände, Sightseeing ohne müde zu werden, Heilige Drei Könige, Rabatte danach, günstige Flüge, weniger Stress und erst Ski fahren und danach Abendessen am Meer.

1. Wärme

Wer hätte es gedacht – auch im Winter ist es in Spanien wärmer als in den meisten Teilen Deutschlands!

Cadiz.

A post shared by Dennis Gleiss (@bennyrailss) on

2. Turrón

Spanisches Essen besteht aus mehr als Paella und Tapas. Für Naschkatzen immer wieder einen Trip nach Spanien: Turrón. In Blocks verkaufter spansicher Marzipan. Auch lecker im Sommer: Turrón Eis.

Últimos trozos de #turrón de #CremaDeOrujo … Navidad adios… #SemanaSanta is coming

A post shared by Recetas De rechupete (@derechupete) on

3. Lichter

Manche mögen es Stromverschwendung nennen, aber wenn es schon leuchtet kann man es sich auch anschauen. In der Weihnachtszeit ist alles in Spanien hell erleuchtet!

Farola. #callelarios #málaga #navidad

A post shared by Mercedes Carmona (@mechoucarmona) on

4. Leere Strände

Wie Sardinen in der Büchse? Nicht im Winter! Da hat man weiße Strände ganz für sich alleine! Zwar kein Badewetter, aber man kann die Ruhe und das Rauschen der Wellen trotzdem noch im Dezember im T-Shirt genießen – und wenn man nicht aufpasst sich einen Sonnenbrand einfangen.

Off-Season.

A post shared by Dennis Gleiss (@bennyrailss) on

5. Sightseeing ohne müde werden

Bei 40° durch Sevilla – der Albtraum eines jeden Touristen in Spanien. Aber im Winter ganz angenehm: Man kommt dank freier Straßen und kürzerer Wartezeiten schnell zu und in die Sehenswürdigkeiten. Ohne 5l Wasser mit sich zu schleppen und trotzdem zu dehydrieren!

Winter in Salamanca.

A post shared by Dennis Gleiss (@bennyrailss) on

6. Heilige 3 Könige

Am 6. Januar kommen die Heiligen Drei Könige – Los Reyes Magos, wie man in Spanien sagt. Und das wird mit ausgelassenen Paraden gefeiert. Spannend hier ist auch der Einfluss der Arabischen Kultur: Turbanträger verteilen Süßigkeiten an Kinder, ohne dass über Islamisierung geschimpft wird.

7. Rabatte danach

In Spanien werden am 6. Januar auch die Geschenke verteilt (anstatt wie bei uns am 24.12.). Um auch danach noch Leute in die Läden zu locken gibt es an den darauf folgenden Tagen satte Rabatte. Ein lohnenswerter Shopping Trip für Ladenbummler!

8. Flüge sind günstig

Da kommt man schon mal für unter 30€ nach Spanien und wieder zurück! Das ist günstiger als ein Shopping-Trip nach München (außer man wohnt in München).

Sunset.

A post shared by Dennis Gleiss (@bennyrailss) on

9. Weniger Stress

Spanier sind bekanntlich generell eher entspannt – Touristen dagegen weniger. Daher Entgeht man im Winter den typischen Liegen-mit-Handtuch-Reservierern. Außerdem sind viele Attraktionen nicht so ausgebucht und man kann auch spontaner und flexibler Tickets z.B. für die Sagrada Familia bekommen, wo man im Sommer schon mal 2 Monate Vorlauf braucht.

Ronda.

A post shared by Dennis Gleiss (@bennyrailss) on

10. Ski fahren und dann Abend essen am Meer

Klingt crazy, geht aber in der Sierra Nevada bei Granada. In der richtigen Jahreszeit – bestenfalls um Ostern – kann man in der Hochebene Ski fahren und ist danach in knapp 2 Stunden am Meer für Aprés Ski in Badehose.

Kommentar verfassen